150 TeilnehmerInnen aus den Bereichen Handel, Hersteller und Dienstleister arbeiteten in den vergangenen zwei Wochen in interdisziplinären Gruppen und brachten ihre Business-Ideen für die Zeit nach dem Lockdown ein. 29 davon schafften es in die Jurybewertung. Hier saß neben diversen Handelsexperten unser Geschäftsführer Johannes Schick.

Sein Fazit: „Die Motivation, die Energie und letztlich die innovativen Ideen der Teilnehmer so nah mitzuerleben, war eine großartige Erfahrung. Es gibt vielversprechende Ansätze, um unseren Handel und die Innenstädte wiederzubeleben.“

Der Retail Hack wurde als Hackathon vom IFH Köln und der Initiative „Händler helfen Händlern“ ins Leben gerufen. Die Schirmherrschaft trägt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. ROQQIO unterstützt den Retail Hack als Partner.

Ziel der ersten Gruppenphase des Hackathons war es, Handelsmodelle für die Zeit nach dem Lockdown zu erarbeiten. Im nun startenden Pilotierungsprozess gilt es, zügig Unternehmen und Städte zu finden, um die Ideen kurz- und mittelfristig umzusetzen.

Mehr Details im "Retail Hack"-Talk

Am 29.04.2020 findet um 16.30 der "Retail Hack"-Talk statt. Initiatoren des Hackathons wie Marcus Diekmann (ROSE Bikes) und Boris Hedde (Geschäftsführer IFH Köln) erzählen darin mehr zu den Ergebnissen und Learnings. Den Link zur Anmeldung finden Sie unten.

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.