26. Januar 2019
Inhaltsverzeichnis
  • 1 Stilvolles Ambiente im Dreiländereck
  • 2 Eleganz mit Konzept
  • 3 IT Lösungen optimal abgestimmt
  • 4 Investitionssicherheit
  • 5 Über das Modehaus

Stilvolles Ambiente im Dreiländereck

Görlitz ist Mittelpunkt einer aufstrebenden Region: Die Stadt profitiert zunehmend vom Wegfall der Grenzkontrollen und Zollschranken. Seit April 2018 stärkt das Modehaus am Postplatz die Anziehungskraft der Innenstadt für ein internationales Publikum.

Auf drei Ebenen und mit einer Verkaufsfläche von rund 450 Quadratmetern eröffnete das Modehaus am Postplatz im April 2018 in Görlitz – mitten im Dreiländereck zwischen Deutschland, Tschechien und Polen. Das Geschäft bildet ein Schmuckstück für die Görlitzer Innenstadt und ein stilvolles Ambiente für Modemarken im Premiumsegment wie Michael Kors, Luisa Cerano oder Drykorn für Damen oder Joop, Boss und Baldessarini für Herren. Taschen und weitere Accessoires sowie Geschenkartikel komplettieren das Sortiment für gehobene Ansprüche. „Wir zeigen Kollektionen, die viele in Görlitz nicht unbedingt vermutet hätten“, beschreibt Kristine Zion, verantwortlich für die Projektentwicklung, das Konzept.

Eleganz mit Konzept

Geschulte Stil-Berater, besonders große Umkleidekabinen, ein exzellenter Service und ein modernes kleines Café mit Blick auf einen der schönsten Plätze der Stadt sind weitere Faktoren, die das Modehaus am Postplatz binnen wenigen Monaten zu einem City-Magneten haben werden lassen. „Das erste halbe Jahr bestätigt unser Konzept. Viele Kunden freuen sich über diesen neuen Anlaufpunkt in Sachen Mode“, ergänzt Marie Hädrich, die im Unternehmen den Bereich Warenwirtschaft verantwortet. Das liegt nicht zuletzt auch an einer Warenpräsentation, die das Einkaufen zum Erlebnis macht. „Wir möchten damit auch sichtbar machen, dass wir stolz auf unsere Stadt sind“, formuliert Stefanie Eggers, zuständig für das Marketing im Modehaus am Postplatz. Doch bei allem Sinn für Schönheit und Eleganz beherrschen die drei Modeprofis auch den Umgang mit nüchternen Zahlen und Statistiken.

„Wir haben vor der Geschäftseröffnung den Markt für Kassen- und Warenwirtschaftssysteme sondiert, denn auf die Unterstützung eines erfahrenen IT-Partners konnten und wollten wir nicht verzichten“, so Kristine Zion.

 

IT Lösungen optimal abgestimmt

Der Kontakt mit höltl Retail Solutions, Bad Hersfeld, kam aufgrund einer Empfehlung zustande. „Wir haben uns von Beginn an gut beraten gefühlt. Auswertungen sind übersichtlich dargestellt und einfach zu verstehen. Hinzu kommt, dass in der höltl Suite die IT-Lösungen optimal aufeinander abgestimmt sind“, sagt Marie Hädrich. Die höltl Suite ist eine Zusammenstellung der jeweils aktuellen höltl-Produktpalette. Damit ist eine gleichzeitige und abgestimmte Aktualisierung aller Anwendungen garantiert. Auch Installation, Konfiguration, Customizing und das optische Erscheinungsbild (Icons, Startbildschirm etc.) der einzelnen Komponenten sind in einer höltl Suite vereinheitlicht. Als Administrator ihrer eigenen Systemlandschaft entscheiden die Kunden auch, wann Updates erfolgen. höltl stellt diese in der Cloud zur Verfügung. 

Investitionssicherheit

Zu den wichtigsten Bestandteilen der höltl-Lösung im Modehaus am Postplatz gehören eine Schnittstelle zur Finanzbuchhaltung, Planungstools sowie Optionen für Kundenbindungsmaßnahmen. Ein besonderes Lob gibt es für die Kassenlösung von höltl, mit der international bereits mehr als 55.000 Kassenarbeitsplätze ausgestattet sind. Die Softwarelösung ist so flexibel und funktionsreich, dass sie perfekt an die Anforderungen der jeweiligen Einzelhandelsumgebung angepasst werden kann. Technologisch führende Werkzeuge und Standards gewährleisten dabei ein Höchstmaß an Investitionssicherheit. „Vor allem aber ist sie besonders komfortabel zu bedienen“, fasst Kristine Zion zusammen.

Über das Modehaus

  • Inhaber: Stöcker Kaufhaus GmbH & Co. KG; Geschäftsleitung: Janet Mantke
  • Anzahl Mitarbeiter: elf
  • Wichtige Marken: Luisa Cerano, Drykorn, Michael Kors (DOB); Joop, Boss, Baldessarini, Tommy Hilfiger (HAKA)
  • EDI-Anteil: 80 Prozent
  • IT-Lösung: Warenwirtschaft, Kassensoftware,
  • EDI-Anbindung und MDE aus der Suite 5 von höltl Retail Solutions

Profilbild Bruno Reiferscheid

Bruno Reiferscheid

Bruno Reiferscheid arbeitet als freier Autor, Werbetexter und Berater für Kommunikation und Markenbildung. Einer seiner thematischen Schwerpunkte ist die Handels-Technologie. Zu seinen Auftraggebern gehören führende Unternehmen dieser Branche.  www.text-schamane.de

Inhaltsverzeichnis
  • 1 Stilvolles Ambiente im Dreiländereck
  • 2 Eleganz mit Konzept
  • 3 IT Lösungen optimal abgestimmt
  • 4 Investitionssicherheit
  • 5 Über das Modehaus
Das könnte Sie auch interessieren
Doris Rasch | 28. Januar 2019

Die Zeit im Hotelzimmer kann man sich im 25hours Hotel sehr angenehm vertreiben. Kosmetik, Accessoires und vieles mehr werden zum Shoppen direkt auf das Hotelzimmer geliefert.

Doris Rasch | 31. Januar 2019

Das Fashionlabel Brax setzt moderne Technologien ein und sorgt so für ein effizientes und kundenorientiertes Wirtschaften.

Doris Rasch | 30. Januar 2019

Mit der Implementierung einer neuen Warenwirtschaft startet die Einkaufsgemeinschaft INTERSPORT fit in die Zukunft. Eine spannende Unternehmensgeschichte gibt es gleich dazu.  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok