26. Februar 2019
Inhaltsverzeichnis
  • 1 Bestellungen wie von Geisterhand
  • 2 Echte Berater im Webshop
  • 3 Gute Lage für gutes Gelingen
  • 4 Mehr über Matratzen Concord

Bestellungen wie von Geisterhand

Dank der „eF|CommerceEngine“ profitieren die Filialen und Kunden des Discounters Matratzen Concord vom Online-Handel. Die Mitarbeiter der Filialen des Matratzen-Spezialisten haben keine schlaflosen Nächte, denn ohne dass ein Kunde im Geschäft steht, landen Bestellungen in der Kasse. Dafür sorgt ein Algorithmus, der die richtige Filiale aufgrund ihrer Lage auswählt. Der Mitarbeiter stellt daraufhin die Ware für den Abtransport durch einen Logistiker oder die Selbstabholung bereit. So hat der Kunde die Möglichkeit, zwischen Abholung in der Filiale und Direktzustellung zu wählen.

Echte Berater im Webshop

Der Einsatz der „eF|CommerceEngine“ zeigt, dass Unternehmen, die über ein großes Händlernetz verfügen, nicht unter der Digitalisierung leiden müssen. Die Sichtbarkeit in der Fläche und die Fachkompetenz der Händlerschaft können ein Vorteil im Online-Handel sein. Bei den Online-Beratern handelt es sich um reale Shop-Verkäufer von Matratzen Concord, die sich von der Verkaufsfläche aus in den Online-Shop einloggen und Teil eines großen Berater-Netzwerkes werden. Somit reagieren online „echte Berater“ unmittelbar auf Anfragen und Wünsche der Kunden.

Gute Lage für gutes Gelingen

Die Engine dient in der Infrastruktur als zentrale Drehscheibe für alle vertriebsrelevanten Daten wie Artikel, Preise, Bestände und Aufträge. Sie steuert dabei nicht nur den Austausch zwischen dem Online-Shop und den internen Order-, Versand- und Payment-Systemen, sondern bindet die Filialen in definierte Bestell- und Logistikprozesse ein. Auch in diesem Fall war die Anbindung an die vorhandenen Kassensysteme unproblematisch. Das haptische Produkterlebnis in den Verkaufsflächen von Matratzen Concord ist das Probeliegen; für viele Kunden ein wesentliches Kriterium für den Kauf einer Matratze. Der Omnichannel-Anbieter nutzt diesen Vorteil im Konkurrenzkampf und spielt mit der „eF|CommerceEngine“ diese Karte aus. So kommt es zu wechselseitigen Synergien zwischen Verkaufserlebnis in den Märkten und dem E-Commerce.

Mehr über Matratzen Concord

  • Produkte: Matratzen, Boxspringbetten, Lattenroste, Bettwäsche, Kissen, Decken
  • Brands: Vitalis, Schlaraffia und MioDormio, Concord, Karlsson, MLine
  • Geschäftsführer: Dario Marotta
  • Unternehmenssitz: Köln
  • Filialen DACH: 850
  • Mitarbeiter gesamt: 1.939
  • www.matratzen-concord.de

Profilbild Till Konstanty

Till Konstanty

Till Konstanty arbeitete nach seinem geowissenschaftlichen Studium beim WDR Fernsehen als Reporter in Köln. Er gründete 1997 sein Medienbüro in Düsseldorf und war als freier Autor u.a. für das Handelsblatt und diverse Fachtitel tätig. www.konstant.de

Inhaltsverzeichnis
  • 1 Bestellungen wie von Geisterhand
  • 2 Echte Berater im Webshop
  • 3 Gute Lage für gutes Gelingen
  • 4 Mehr über Matratzen Concord
Das könnte Sie auch interessieren
Dr. Jens-Uwe Meyer | 15. Juli 2019

Die Diskussion um Digitalisierung hat eine neue Phase erreicht: Im Mittelpunkt steht nicht mehr die Frage, OB Unternehmen ihre Prozesse und Geschäftsmodelle digitalisieren sollen. Sondern WIE. Werden Sie zu Gewinnern der Digitalisierung! 

Maximilian Feigl | 14. Oktober 2019

Der Direktvertrieb wird für Marken zu einem wichtigen Teil ihrer Strategie: So konnte beispielsweise Levi Strauss & Co. seinen Umsatz aus dem direkten Verkauf innerhalb eines Quartals um zehn Prozent steigern. Zusätzliche Filialen sollen diesen Kanal nun weiter stärken.

Manuel Sewzyk | 02. April 2019

AR hält immer mehr Einzug in den Alltag! Wie kann Augmented Reality im Handel eingesetzt werden und welche Möglichkeiten bietet AR für den Stationär- und Onlinehandel? Es gibt viele Möglichkeiten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok