Fiskalspeicher

Begriff Definition
Fiskalspeicher

Der Fiskalspeicher ist ein vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziertes Speichersystem in Registrierkassen. Er speichert die Daten jedes Geschäftsvorfalls, die anschließend nicht mehr geändert oder gelöscht werden können — wie die Daten zustande kommen, wird dabei allerdings nicht überprüft.

 

Der Fiskalspeicher ist in Deutschland seit 2017 Pflicht. Ein manipulationsfreier Betrieb von Kassen konnte dadurch noch nicht sichergestellt werden. Zum 1. Januar 2020 erweitert nun die Kassensicherungsverordnung (KassenSichV) die Anforderungen an die elektronische Aufzeichnung und führt eine technische Sicherungseinrichtung (TSE) verpflichtend ein.

 

 

Lesen Sie mehr zu den Grundlagen, Anforderungen und Fristen der Kassensicherungsverordnung.

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.