Glossar

Begriff Definition
Belegausgabepflicht

Mit der Verordnung zur Bestimmung der technischen Anforderungen an elektronische Aufzeichnungs- und Sicherungssysteme im Geschäftsverkehr (Kassensicherungsverordnung - KassenSichV) gilt ab 2020 auch eine Belegausgabepflicht.

Blockchain

Die Blockchain kann man sich wie verschiedenene Blöcke vorstellen, die jeweils mit einem Hash verschlüsselt sind. Jeder Hash ist einzigartig. Ein Block besteht aus dem eigenen Hash und dem Hash aus dem vorherigen Block. So entsteht eine Kette, bei der jeder Block den Hash von dem vorherigen Block und dem eigenen Block mitträgt. Sobald ein Block innerhalb dieser Kette geändert wird, werden alle anderen Blöcke ungültig. So lässt sich kein Teil aus der Kette herausnehmen, ohne das es auffällt. 

Business Intelligence

Das Ziel eines Business Intelligence Systems ist es über gesammelte Daten aus verschiedenen Systemen Erkenntnisse zu gewinnen, um die strategischen Entscheidungen eines Unternehmens zu unterstützen. Strategische Entscheidungen können unter anderem Kostensenkung, Risikoreduzierung oder eine höhere Wertschöpfung sein.

Buy Box

Als Buy Box, auch Einkaufswagenfeld, wird der Bereich einer Artikeldetailseite auf Online-Marktplätzen bezeichnet, der alle wichtigen Informationen zum Produktkauf beinhaltet. Dazu gehört der Preis, Versandinfos und Lagerbestand. Über die Buy Box können die Artikel direkt in den Warenkorb gelegt werden.

Click and Collect

Der Kunde bestellt die Ware im Online-Shop, lässt sich diese aber nicht nach Hause, sondern in die Filiale schicken. Der Unterschied zum Click & Reserve: Der Kunde bezahlt die Ware direkt beim Online-Kauf und kann dadurch seine favorisierte Zahlart wählen. Gegebenenfalls anfallende Versandkosten werden gespart. Die Ware wird im Laden anprobiert und Artikel, die nicht passen, können gleich zurückgegeben werden.

Click and Reserve

Die Bestellung des Kunden erfolgt im Online-Shop. Er lässt sich die Ware nicht nach Hause schicken, sondern wählt stattdessen ein Geschäft seiner Wahl. Alle bestellten Artikel liefert das Unternehmen zum Geschäft. Der Kunde erhält über die Ankunft der Sendung im Laden eine Information, geht ins Geschäft und probiert die Ware vor Ort an. Der Kunde stellt über diesen Weg sicher, dass die Wunschartikel im Laden verfügbar sind und spart gegebenenfalls die Versandkosten. Die Bezahlung der Artikel findet in der Filiale statt.

Curated Shopping

Beim Curated Shopping wird dem Kunden im Online-Shop eine intensive Beratung angeboten, um das richtige Outfit, die richtigen Kleidungsstücke zu finden. Diese werden dann in einer sogenannten Outfit-Box zugeschickt. Übersetzen lässt sich Curated Shopping in etwa mit „betreutem Einkaufen“. 

Customer Journey

Die Customer Journey umfasst alle Etappen, die ein Kunde vom Beginn der Suche eines Artikels bis zum Kauf erlebt. Der Begriff wurde vor allem im Marketing geprägt, denn das Bewusstsein über die Customer Journey der eigenen Kunden kann Streuverluste minimieren. Zu berücksichtigen sind folgende 5 Phasen: Awareness (Inspiration), Favorability (Favorisierung), Consideration (Wunsch), Intent to Purchase (Anstoß) und Conversion (Umsetzung).

Data Warehouse

Das Data Warehouse (DW oder DWH) führt Daten, die aus verschiedenen Quellen gewonnen werden, in einer Datenbank zu einem sinnvollen Datenbestand zusammen. Die Datenbank übernimmt die Datenbeschaffung aus verschiedenen Systemen, die langfristige Datenspeicherung, die Datenversorgung nachgelagerter Systeme und die Datenauswertung.

Digital Signage

Unter Digital Signage versteht man den Einsatz digitaler Medieninhalte für Werbe- und / oder Informationszwecke. Meist sind mehrere digitale Plakate, Displays oder elektronische Schilder in einem Netzwerk miteinander verbunden und werden zentral gesteuert. So können aus der Ferne die Inhalte aktualisiert werden.

Dropshipping

Synonyme für den Begriff Dropshipping sind Streckenhandel oder Direkthandel. Es handelt sich dabei um einen Begriff aus der Logistik. Bei dieser Form der Distribution wird die Ware nicht beim Händler gelagert, sondern bei einem Großhändler. Dieser verschickt die Ware in der Regel in einer neutralen Verpackung direkt an den Kunden. Ist eine gebrandete Verpackung gewünscht, muss diese bereitgestellt werden. Verbreitet ist Dropshipping vor allem beim Vertrieb über Online-Marktplätze.

 

Synonyme - Streckenhandel
DSFinV-K

Die DSFinV-K 2.0 (Digitale Schnittstelle der Finanzverwaltung für Kassensysteme) ist ein einheitlicher Datenstandard für elektronische Kassensysteme. Sie ist Teil der einheitlichen digitalen Schnittstelle an elektronischen Kassensystemen und legt den Standard zur Strukturierung und Bezeichnung der Dateien und erforderlichen Datenfelder fest - vereinfacht gesagt: in welchem Format die Datensätze bereitgestellt werden.  

 

EDI

EDI steht für Electronic Data Interchange und bezeichnet den elektronischen Datenaustausch zwischen Unternehmen (externer Austausch) beziehungsweise zwischen Bereichen innerhalb eines Unternehmens (interner Austausch). Die Daten sind dabei nach einheitlichen internationalen Standards strukturiert und formatiert.

 

EDIFACT

EDIFACT steht für Electronic Data Interchange for Administration, Commerce and Transport und bezeichnet einen internationalen Standard für den elektronischen Datenaustausch.

Fiskalisierung

Die Fiskalisierung hat das Ziel, alle Transaktionen einer Kasse lückenlos zu erfassen, die Daten vor Manipulation zu schützen und zu archivieren. Diese Forderung geht in der Regel von Finanzämtern aus, um eine vollständige Abrechnung der Umsatzsteuer zu erhalten. In einigen Ländern in Europa wird die Fiskalisierung der Kassen schon vorgeschrieben. Deutschland ist eines der letzten Länder, die die Fiskalisierung von Kassensystemen einführt. Hier gilt ab dem 1. Januar 2020 die Kassensicherungsverordnung (KassenSichV), die neue Standards festschreibt.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.