header-themenschwerpunkte

Fachbegriffe aus der Handelswelt

ROQQIO Glossar

Zurück zur Übersicht

RFID

Was ist RFID?

RFID (Radio-frequency Identification) bezeichnet eine Technologie, die sich Radiowellen zunutze macht, um Objekte oder Lebewesen automatisch zu lokalisieren und zu identifizieren. Nötig ist dafür ein Transponder und ein Lesergerät. Jeder Transponder verfügt über eine einzigartige Seriennummer und kann somit eindeutig zugeordnet werden.

Hier aber noch einmal alle Vorteile von RFID im Einzelhandel im Überblick:

  1. Inventur in minutenschnelle auch bei größeren Stückzahlen
  2. Durch Kommunikation in Echtzeit immer den genauen Warenbestand im Blick haben - somit sind Überverkäufte so gut wie nicht mehr möglich
  3. Kosten für den RFID-Chip im Vergleich zur Zeitersparnis sehr gering
  4. Schnelle Abwicklung der Kunden beim Bezahlen, da die Artikel automatisch erfasst werden und nach dem Bezahlen auch entsichert, somit ist keine weitere Diebstahlsicherung mehr nötig
  5. da die artikel erst nach dem Bezahlen erst entsichert werden, verringern sich die Diebstähle.
  6. Durch Zeitersparnis hat man mehr zeit für die Kundepflege und den Kundenservice
  7. Schnelle und sichere Warenbestandsaufnahme, da das Lesegerät die Waren bereits im Karton erfasst

Dies ermöglicht gerade im Einzelhandel selbst große Inventuren in minutenschnelle durchzuführen, da das Lesegerät einfach am Kleiderständer vorbei geführt werden muss, während man mit der anderen Hand leicht die Kleidungsstücke auffächert.